Deutsch English
Chevrolet Corvette Z06 427 Limited Edition 6-Gang 2011
Chevrolet Corvette Z06 427 Limited Edition 6-Gang 2011

64.800,00 sFr.

inkl. 8 % MwSt.


Chevrolet Corvette Z06 427 Limited Edition 6-Gang 2011

Status Zu verkaufen
Antrieb Heckantrieb 
 
Aufbau Targa

 
Hubraum 7011 ccm 
 
Getriebeart Handschaltung 
 
Standort Winterthur 
 
Fahrzeugart Occasion 
 
Inverkehrssetzung 4.2011 
 
Kilometer 6'800 Km 
 
Leistung 512 PS 
 
Farbe bordeaux 
 
metalisée metalisée

 
MFK - Kontrolle Frisch ab MFK

 
Bemerkung

Verkaufspreis 64'800.-- CHF
Teilzahlung 853.-- CHF
Kreditanfrage starten

Chevrolet Corvette Z06 427 Limited Edition, 6-Gang-Getriebe, Performance-Handling-Paket, Stabilitäts- und Traktionskontrolle (STC), Start-/Stop-Knopf, Keyless-Go, Zentralverriegelung mit Fernbedienung, DVD-Navigationssystem, Ganzleder-Ausstattung, Leichtmetallfelgen 10 Speichen vorne 18J hinten 19J, Leichtmetallräder im 5-Speichen- Design poliert, Reifen mit Notlaufeigenschaft, Airbag Fahrer und Beifahrer, Airbag Beifahrer deaktivierbar, Seitenairbag für Fahrer und Beifahrer, Antiblockiersystem (ABS), Aussenspiegel automatisch abblendend, Bi-Xenon-Scheinwerfer inkl. Reinigungsanlage, elektrisch verstellbares Lenkrad, elektrische Fensterheber vorne mit Schnellsenktaste, Head-Up Display mit Info-Display, Klimatisierungsautomatik, Tempomat, Kreuzstützen für Sitze verstellbar, 2 farbige Ledersitze, elektrisch verstellbares Multifunktionslenkrad, Lenksäule in Höhe und Tiefe einstellbar, Memory-Paket, Pollenfilter (Staubfilter), Premium - Bose Soundsystem, Radio/CD-Player, CD-Wechsler im Armaturenbrett/ Handschuhfach, iPod Anschluss, MP3 Schnittstelle, 7 Lautsprecher, Reifendruck-Kontrollanzeige, Servolenkung geschwindigkeitsabhängig, Stossstangen in Wagenfarbe, Teppichfussmatten, Vordersitze elektrisch verstellbar, Fahrersitz mit Memoryfunktion, 3 Speichen-Lederlenkrad, die Sitze sind beheizbar, Bordcomputer, Cupholder, Metallic-Lackierung, Sonderlackierung Metallic, abschliessbares Handschuhfach, Katalysator geregelt, Aussenspiegel in Wagenfarbe, Aussenspiegel rechts und links beheizt und elektrisch verstellbar, asphärisch gewölbtes Spiegelglas, Diebstahlwarnanlage, Drittes Bremslicht, Gepäcktrennnetz, Gurtstraffer, Innenlicht-Abschaltverzögerung, Innenspiegel automatisch abblendbar mit integriertem Kompass, Mittelarmlehne, Leseleuchten, Make up-Spiegel beleuchtet für Beifahrer und Fahrer, Leergewicht 1508 Kg, LS7 V8 Alu Motor mit 7 Liter / 427 CID Hubraum, maximalen Drehmoment von 637 Newtonmetern bei 4800/min und 512 PS bei 6300/min

Die neue Corvette 427 Limited Edition Z06 in Produktion gehen. Das Sondermodell ist eine Hommage an die legendären Big-Block-Stingrays aus den 60er-Jahren. Die Zahl 427 bezieht sich auf den Hubraum der Motoren zwischen 1966 und 1969. 427 Kubikzoll entsprechen in etwa auch dem Hubraum des aktuellen Siebenliter-V8-Motor in der Corvette Z06, auf der die limitierte Version basiert. Auch die Produktionszahl ist kein Zufall: Für die USA und Kanada stehen exakt 427 Stück zur Verfügung, hinzu kommen 78 weitere Exemplare für den Rest der Welt. Macht zusammen 505, was wiederum der Anzahl der amerikanischen Pferdestärken im aktuellen LS7-V8-Triebwerk aus der Corvette Z06 entspricht (umgerechnet 512 PS).

Die auffälligsten Merkmale der limitierten Corvette sind die Lackierung in Crystal Red und die Grafiken auf Motorhaube und am Armaturenbrett, die an das berühmte Stinger-Design der 60er-Jahre-Modelle mit 427-Kubikzoll-Motor erinnern. Jedes einzelne Modell ist nummeriert und wird mit einem Echtheitszertifikat ausgeliefert. "Das Erbe der 427-Bezeichnung bei der Corvette ist legendär," sagt Harlan Charles, Produkt Manager der Corvette. Weiter sagt er, dass das Corvette-Team seit der Einführung der Z06 mit einem Sondermodell den Zusammenhang zwischen dem Original-427-Motor aus den 60ern und dem aktuellen LS7-V8-Motor herstellen wollte.

Neben der exklusiven Lackierung gehören zum Grundpreis von 84.195 US-Dollar (etwa 57.775 Euro) neue Felgen, ein Heckspoiler, eine dunkle Lederausstattung, Sitze sowie Fußmatten mit dem 427-Logo und Z06-Einstiegsleisten zum Serienumfang. Von der limitierten Corvette sollen etwa 50 Exemplare zu uns kommen, ein Preis für den deutschen Markt ist allerdings noch nicht bekannt. Er dürfte jedoch über 90.000 Euro liegen.

Im Jahre 2005 wurde auf Basis der sechsten Generation (C6) der Nachfolger der bereits seit dem Modelljahr 2001 erfolgreichen Corvette Z06 präsentiert. Diese damals erschienene C6 Z06 war das schnellste, stärkste und leistungsvollste je erschienene Corvette-Modell bis zur Vorstellung der neuen C6 ZR1 im Jahr 2008. Die Corvette Z06 wurde parallel zum Corvette-Rennwagen C6.R für enthusiastische Fahrer auf der Suche nach einem alltagstauglichen Hochleistungsfahrzeug entwickelt. Als Abkömmling des Corvette-Rennwagenprogramms ist die neue C6 Z06 ein absolut eigenständiges Fahrzeug mit eigenem Antriebsstrang, anderer Karosseriestruktur und Fahrwerksteuerung, das sich schon äußerlich vom normalen Corvette-Coupé oder Cabrio absetzt. Die Z06 kombiniert die Eigenschaften, mit denen die Corvettes der sechsten Generation Rennerfolge auf der ganzen Welt feierten und macht das auch mit ihrem aggressiven Design deutlich, das Kraft, Ausdauer und das Knowhow eines Rennstreckensiegers ausstrahlen soll.
Innenraum / Ausstattung. Die C6 Z06 wartet serienmäßig mit einem Bose-Audiosystem mit im Armaturenbrett integrierten Sechsfach-CD-Wechsler, Teleskoplenkrad, Seitenairbags und einem GPS-Navigationssystem auf. Corvette-typisch fehlen weder Zweizonen-Klimaanlage noch Kabinenluftfilter in der üppigen Ausstattungsliste wie auch das Head-Up-Display (HUD) mit serienmäßiger Track-Modus- und g-Wert-Anzeige. Die beheizten Sitze sind mit Lederbezügen in zwei Farbtönen und mit eingesticktem Z06-Logo erhältlich. Sie verfügen zudem über feste, gegengenähte Seitenpolster, die den Fahrer bei Kurvenfahrten besser im Sitz halten. Das Schalldämmpaket wurde zur Gewichtsreduzierung überarbeitet und ermöglicht nun unter anderem auch eine bessere Überwachung der Antriebsstranggeräusche.

Die Corvette Z06 besitzt ein einzigartiges Karosserie-Design mit festem Dach (Hardtop) und einem Rahmen aus Aluminium, der geringes Fahrzeuggewicht mit optimaler Steifigkeit verbindet. Im Gegensatz zur normalen C6 lässt sich wegen dieser speziellen Konstruktion bei der Z06 das Dach nicht entfernen und im Kofferraum verstauen (siehe: Targadach). Die Rahmenaußenträger sind aus einem Stück hydrogeformte Träger mit Gussteilen, Stanzungen und Pressteilen, die viele geschweißte Stahlkomponenten anderer Corvette-Modell ersetzen. In Schlüsselbereichen ist die Aluminiumstruktur mit aufgeklebten Matten aus Kohlenstofffasern in Verbundbauweise verstärkt. Die Z06 trägt im Gegensatz zur normalen C6 eine Frontschürze mit größerem Kühllufteinlass und einer gesonderten Luftansaugung. Zusätzlich befinden sich hinter den Vorderrädern große Entlüftungsöffnungen. Hinzu kommen spezielle Seitenschweller, ein Heckspoiler und zwei Z06-Embleme auf den vorderen Kotflügeln mit der Nennung der 505HP nach US Norm. Damit die üppigen Pneus auch Platz in den Radhäusern finden, wurden diese hinten insgesamt um rund 76 Millimeter verbreitert. Der markante Lufteinlaß vorne, die großen hinter den Vorderrädern angeordneten Zwangsluftauslässe sowie die Lufteinlässe zur Kühlung der Bremsen an der Hinterachse sind funktionale Merkmale, die nur die Corvette Z06 besitzt. Die auffällig breiteren Hinterrad-Kotflügel mit Überständen im Gegensatz zur Basis-Corvette decken die massiven Hinterräder ab, während der Zusatz-Heckspoiler die differente und größere Bremsleuchte beherbergt und für genügend Abtrieb sorgt, um den vorderen Luftteiler ohne Beeinträchtigung der Aerodynamik auszubalancieren. Der Luftwiderstandsbeiwert der Corvette Z06 beträgt 0,31. Ein weiteres Erkennungszeichen sind die vier Edelstahl-Auspuffendrohre mit großem Durchmesser. Der Frontspoiler und der ausgeprägte Heckspoiler liefern die nötige Abtriebskraft zur verbesserten Stabilität bei hoher Geschwindigkeit: Die Höchstgeschwindigkeit der Z06 beträgt schließlich 320 km/h. Selbst das Dach wurde speziell dafür konstruiert, die Steifigkeit und Aerodynamik zu maximieren und gleichzeitig das Gewicht zu reduzieren – die Z06 ist daher nur als Hardtop-Version erhältlich. Das heißt, im Gegensatz zur normalen C6 lässt sich bei der Z06 (und auch bei der ZR1) das Dach nicht entfernen. Ebenfalls zur Gewichtseinsparung und Erhöhung der Steifigkeit bestehen die Radkästen aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (KFK). Der vordere Hilfsrahmen und das fest verschraubte Dach bestehen aus Magnesium, die 1400 Gramm schweren Kotflügel aus KFK. Der Karosserieboden wurde ist eine Sandwichkonstruktion mit KFK-Deckschichten auf einem Balsaholzkern. 

Die Corvette Z06 besitzt den gleichen Radstand von 2686 mm wie die anderen C6-Modelle, verfügt aber über komplett neuartige Felgen, Reifen, Bremsen, Hinterradfedern und einen speziellen Stabilisator zur Unterdrückung von Wankbewegungen. Die charakteristischen 9,5 × 18-Zoll-Felgen aus gegossenem bzw. abgedrehtem Aluminium mit zehn Speichen tragen vorn Reifen der Größe 275/35 ZR18, die bauartgleichen 12 × 19-Zoll-Hinterradfelgen Reifen der Größe 325/30 ZR19. Mit Reifen der „Goodyear Extended Mobility Runflat“-Technologie ausgestattet, war das bis zum Erscheinen der ZR1 die größte jemals für eine Corvette angebotene Felgen-Reifen-Kombination. Die großen Felgen schaffen Platz für die 355-mm Vorderrad-Scheibenbremsen mit quer verlaufenden Belüftungsbohrungen und sechs Bremskolben bzw. die bauartgleichen 340-mm-Hinterrad-Scheibenbremsen mit vier Kolben. 

Auch diese Corvette besitzt hinten Blattfedern – genauer Halbachsen, die an Querblattfedern hängen. Diese Konstruktion ist wartungsärmer und erreicht eine höhere Lebensdauer als klassische Feder-Dämpfer-Konstruktionen. Ein Nachteil dieser Konstruktion ist die auf welliger Piste weniger genaue Radführung gegenüber einer Multilenkerachse. Das Aluminium-Chassis ist eine Eigenentwicklung für die Z06. Dieses spezielle Chassis wird nicht im Corvette-Werk in Bowling Green, sondern bei Dana Technologies in Maumee gefertigt. Statt aus Stahl (wie bei der normalen Corvette) besteht der Rahmen komplett aus Aluminium. Bei sogar erhöhter Steifigkeit wiegt der Alu-Rahmen nur knapp 130 kg, also rund 62 kg weniger als der Stahlrahmen der anderen C6-Corvettes. Das aufpreispflichtige „F55-Magnetic-Selective-Ride-Control-Fahrwerk“ der normalen Corvette ist für die Z06 nicht lieferbar, da ein spezielles Sportfahrwerk eingebaut ist. Trotz stärkerer Fahrwerkskomponenten wiegt die Z06 etwa 40 bis 50 Kilo weniger als eine normale Corvette C6. Somit beträgt das Leergewicht der Z06 lediglich etwa 1400 kg. Dabei ist die prozentuale Gewichtsverteilung der Vorder- zur Hinterachse der Z06 mit 50,7/49,3 nahezu perfekt.

Der handgefertigte LS7-V8-Alu-Motor verfügt über 7,0 Liter Hubraum und eine Trockensumpfschmierung, wodurch der Motor tiefer eingebaut werden kann. Die Leistung beträgt 376 kW (512 PS) bei 6300/min und einem maximalen Drehmoment von 637 Newtonmetern bei 4800/min. Für eine Maximaldrehzahl von 7000/min werden natriumgekühlte Auslassventile sowie Pleuel und Ventilfedern aus Titan eingesetzt, die ausschließlich von einer renommierten Firma in der Schweiz hergestellt werden. Im Gegensatz zum Vorgängermotor mit großem Motorblock („Bigblock“) und 6997 cm3 (427 Kubikzoll) Hubraum handelt es sich beim LS7 um den hubraumgrößten V8-Motor der „Smallblock“-Baureihe, der jemals von GM produziert wurde. Das Aggregat ist unter der Motorhaube leicht an seinen roten Abdeckungen mit schwarzer Beschriftung zu erkennen. Dieser neue LS7-Motor gilt bereits heute als Höhepunkt der Motorenentwicklung in der 50-jährigen Firmengeschichte von General Motors und ist auch sehr beliebtes Objekt von Tuningfirmen oder wird in verschiedenen Rennställen in ihren Fahrzeugen verwendet. Deutliche Beispiele für die dem Rennsport entsprungene Technologie des LS7 sind die Pleuelstangen aus Titan, die geschmiedeten Aluminiumkolben mit flachem Kolbendach, die dem Rennsport entlehnten CNC-gefrästen Zylinderköpfe mit Titan-Einlassventilen und natriumgefüllten Auslassventilen sowie die Stoßstangen und Ventilfedern aus Titan. Zudem wird bei der Produktion der Zylinder das Verfahren des Deckplatten-Honens angewandt, wie es sonst nur bei der Rennmotorenproduktion üblich ist. Der LS7 hat ein Trockensumpf-Schmiersystem, das den Motor auch bei steiler Kurvenfahrt noch vollständig schmiert. Aus einem im Motorraum montierten Ausgleichsbehälter fördert die Ölpumpe auch dann noch Öl mit konstantem Druck, wenn in der Kurve Belastungen über 1g(9,81 m/s²) auftreten. Am hinteren Ende des LS7-Motors sitzen ein Einmassen-Schwungrad und eine leichte Hochleistungskupplung. Das Sechsgangschaltgetriebe mit verbessertem Sperrdifferenzial ist im Heck montiert. (Transaxle) Die Antriebskraft wird von stärkeren Achshalbwellen mit höher belastbaren Universalgelenken auf die Hinterräder übertragen. Die Z06 wird nur mit dem manuellen 6-Gang-Getriebe ausgeliefert und ist nicht mit der 6-Stufen-Automatik der normalen C6 erhältlich.
Fahrleistungen

Die Z06 erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 320 km/h. Von 0 auf 100 km/h beschleunigt sie in 3,9 Sekunden, von 0 auf 200 km/h sind es 11,9 Sekunden. Für die berühmte Viertelmeile braucht sie weniger als zwölf Sekunden. Der kleine Kurs in Hockenheim wird in 1:08,7 Minuten umrundet. Die Nordschleife umrundete Jim Mero in einem 2012 Modell mit Ultimate Performance Package in 7:22,68 Minuten. Die maximale Querbeschleunigung liegt mit Serienreifen bei 1,3g. Somit liegt die Z06 im Bereich anderer Supersportwagen. Die typischen Gegner sind beispielsweise Ferrari 430, Porsche 911 Turbo, Lamborghini Gallardo und Nissan GTR. Die Z06 führt außerdem seit 2007 die Liste mit den besten Bremsleistungen der Sport auto an, sie brauchte für die obligatorische Messung 100 auf 0 km/h 31,0 m.
Chevrolet Corvette Z06 427 Limited Edition 6-Gang 2011

Diesen Artikel haben wir am Samstag, 09. Mai 2015 in unseren Katalog aufgenommen.

Hersteller

Neue Artikel

Warenkorb

Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Mehr über...

bmr-art

eCommerce Engine 2006 based on xt:Commerce
eCommerce Engine © 2008 - 2009 xtcModified.org supported under GNU/GPL
Parse Time: 0.362s